Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Verkehr Off
U1

Soeben gespielt:

  1. 15:03:Verkehr Off-U1
  2. 14:57:Nur A Paar Stunden Zärtlichkeit-Z3
  3. 14:55:Darüber Müssen Wir Mal Küssen-Mario & Christoph
  4. 14:47:Acht Milliarden Träumer-Matthias Reim
  5. 14:42:Im Himmel Gibts An Edlseerstern-Edlseer
  6. 14:39:Der Mann Im Mond-Nik P.
  7. 14:33:Yellow Kangaroo-One Family
  8. 14:28:Das Paradies In Deinen Augen-Stefanie Hertel
  9. 14:19:Ist Es Zufall?-Bergfeuer
  10. 14:14:Love Will Keep Us Together-Captain & Tenille
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 16. Jänner 2020

* Impf-Appell von Ärzte und Arbeiterkammer

* Massentests in Kitzbühel angelaufen

* Kritische Lawinenlage

Mit einem drastischen Appell wendet sich die Tiroler Ärztekammer und Arbeiterkammer jetzt an die Bundesregierung. Jeder Tag, der bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie ungenützt verstreicht, kostet Menschenleben und verursacht zudem enormen wirtschaftlichen Schaden. Mit diesem Statement fordern die Tiroler Ärzte- und Arbeiterkammer die Bundesregierung für mehr Corona-Impfstoff auf, denn es fehle an den nötigen Impfdosen, und die Nachfrage wäre hoch. Die Präsidenten merken in ihrer Aussendung außerdem an, dass der Impfstart nicht so wie gewünscht funktioniert hätte und deshalb jetzt Bewegung in den Prozess kommen müsse.



Im gesamten Bezirk Kitzbühel finden seit gestern Corona-Massentests statt. Bislang haben sich bereits 1.300 Personen testen lassen, 315 Ergebnisse liegen mit Stand gestern Abend vor. Bei 5 Personen ist der Test positiv ausgefallen. Diese Testergebnisse werden jetzt im Detail geprüft. Rund 2.600 Personen haben sich bislang für die Testungen angemeldet. Durchgeführt werden diese ja wegen des Mutations-Verdachts in Jochberg. Die Großteils britischen Personen, die in Jochberg an einem Skikurs teilgenommen haben und laut der Zeitung „The Sun“ mehrere Partys gefeiert haben sollen, werden heute von der Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel und dem Landeskriminilamt Tirol befragt.



In der Axamer Lizum ist gestern von einem Skifahrer, der im freien Gelände unterwegs war, eine Lawine ausgelöst worden. Es sind keine Personen verschüttet worden. Auch wenn es in Tirol heute größtenteils keine Schneefälle mehr gibt, bleibt die Lawinengefahr extrem hoch. Rudi Mair vom Lawinenwarndienst Tirol.

Bitte unterschätzen die derzeitige Situation nicht. Wer nicht über viel Erfahrung verfügt, ist derzeit sehr gut beraten auf den gesicherten Pisten zu bleibe, oder einfach ein paar Tage abwarten, bis sich die Lage wieder entspannt.

Sagt Rudi Mair, der heute vor Skitouren im freien Gelände dringend abrät.

Auch in Hopfgarten unterhalb des Feldalphorns hat sich gestern eine Lawine gelöst. Verschüttet worden ist auch hier niemand.



Tirols Skigebiete haben zwar offen, sind aber unter der Woche aufgrund der fehlenden Touristen und dem Ferienende fast leer. Einige Gebiete haben deshalb bereits ihr Angebot reduziert, weitere könnten folgen, wie Tirols Seilbahnsprecher Franz Hörl erklärt:

Wenn wenige hunderte Leute in großen Skigebieten herumkurven, sodass die eigenen Bediensteten fragen, ob das noch einen Sinn macht, wird’s schwierig. Wenn die Hotels und die Gastronomie aufmachen können, dann wird das wahrscheinlich kein Thema mehr sein, dann werden wir die paar Wochen durchhalten, wenn es zu einer Verlängerung des Lockdowns kommt, dann wird man wahrscheinlich aufgeben müssen.

So Hörl, der es nach wie vor für richtig und wichtig hält, dass die Skigebiete aufgesperrt haben.



Und um kurz nach Mitternacht hat heute ein Auto in einer Tiefgarage in Rum gebrannt. Ein technischer Defekt im Motorraum hat den Brand ausgelöst. Die Feuerwehren Rum, Thaur und Hall sind ausgerückt und konnte das Feuer rasch löschen, verletzt wurde niemand.