Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Du Weißt Ganz Genau
Herztattoo

Soeben gespielt:

  1. 15:33:Du Weißt Ganz Genau-Herztattoo
  2. 15:28:Du Entschuldige I Kenn Di-Peter Cornelius
  3. 15:25:Knallrot-Marc Pircher
  4. 15:18:Es Ist Gut-Mara Kayser
  5. 15:16:Va Bene-Trenkwalder
  6. 15:13:Das Tu Ich Alles Aus Liebe-Peter Alexander
  7. 15:10:Chi Non Lavora-Adriano Celentano
  8. 15:06:Die Liebe Meines Lebens-Vollgas Tirol
  9. 15:03:Goodbye (Meine 7 Sachen)-Franziska
  10. 14:59:So Viel Zu Leben-Julian David
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Samstag, 16. Mai 2020

* Mann beschädigt Polizeiauto und verletzt Beamten

* Sommerweg am Lüserferner Kogel wird erneuert

* Mann wird von Quad überrollt

Gleich zwei Unfälle hat ein 57-Jähriger Einheimischer gestern in Maurach verursacht. Zunächst ist er mit seinem Wagen einem vor ihm fahrenden PKW auf das Heck aufgefahren und hat anschließend Fahrerflucht begangen. Nur wenig später hat er aber die Kontrolle über das Fahrzeug verloren uns ist gegen eine Hauswand eines Restaurants geprallt. Er ist unverletzt geblieben, konnte aber zu beiden Unfallhergängen keine Auskunft geben, heißt es von der Polizei. Ein Alkoholtest ist ebenfalls negativ verlaufen.



Zu einer heftigen Kollision zweier Autos ist es gestern am späten Nachmittag in Innsbruck bei der Kreuzung Amraser- und Burgenlandstraße gekommen. Beim linksabbiegen, um mit seinem Fahrzeug Umzudrehen, ist ein 29-Jährgier Bosnier in das Auto eines 21-Jährgien Österreichers gekracht. Neben den Fahrzeugen sind auch eine Laterne und eine Ampel schwer beschädigt worden. Die beiden Unfalllenker sind unbestimmten Grades verletzt worden. Der Kreuzungsbereich musste für eine Dreiviertelstunde gesperrt werden.



Ein 56-Jähriger Österreicher ist gestern am Abend in Grinzens mit seinem Quad unterwegs gewesen. Als er eine steile Wiese hinauffahren wollte, hat das Gerät die Bodenhaftung verloren und sich überschlagen. Der Mann ist von dem Quad anschließend überrollt und unbestimmten Grades verletzt worden. Er konnte aber noch selbst den Notruf wählen und ist in die Klinik Innsbruck geflogen worden.



Gestern um kurz vor Mitternacht hat ein 32-Jähriger Österreicher in Innsbruck aus unbekannten Gründen mehrmals gegen einen Funkstreifenwagen getreten und ihn beschädigt. Damit aber nicht genug, als die Beamten den Ausweis des Mannes sehen wollten, verweigerte er das aggressiv und wollte sich auch nicht festnehmen lassen. Den Polizisten ist es aber dann doch gelungen, den Mann festzunehmen. Ein Polizist ist von dem 32-Jährgien dabei verletzt worden. Der Mann wird angezeigt.



Die aktuellen Coronazahlen. Innerhalb von 24 Stunden, also von Donnerstag bis Freitagabend, sind 4 Neuinfizierte in Tirol verzeichnet worden. Acht Personen sind im selben Zeitraum gesund geworden. Damit sind derzeit 53 Personen aktuell noch infiziert. Fast 3.400 sind nach einer Erkrankung wieder genesen.



Eine der Maßnahmen der Bundesregierung im Kampf gegen das Virus, nämlich die Maskenpflicht, ist in den vergangenen Tagen angesichts der niedrigen Infektionszahlen immer häufiger in Frage gestellt worden. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat bei seinem Tirol Besuch am Donnerstag eine mögliche Lockerung der Maskenpflicht in Aussicht gestellt:

Es gibt Bundesländer wie Salzburg, Tirol, Vorarlberg, wo die Ansteckungsgefahr gleich null ist, weil natürlich nieder sind bzw. überhaupt keine Neuansteckungen mehr stattfinden. Wir werden jetzt beobachten müssen, welchen Auswirkungen die Öffnung der Gastronomie und Schulen hat. Aber natürlich, wenn die Entwicklung weiterhin gut ist, können wir immer weiter lockern. Wenn die Entwicklung regional sehr unterschiedlich ist, werden wird darüber nachdenken müssen, ob wir regional mit unterschiedlicher Geschwindigkeit bei den Lockerungen vorgehen.

Es könnte also durchaus sein, dass zum Beispiel in Wien weiterhin Maskenpflicht gilt, in Tirol und anderen Bundesländern die Vorschriften aber schon bald wieder gelockert werden können.



Seit heute 0 Uhr 0 Mitternacht sind die Grenzkontrollen zwischen Österreich und Deutschland wieder gelockert, sprich es wird nur mehr stichprobenartig kontrolliert. Tiroler dürfen jetzt also wieder unter Anderem ihre Lebensgefährten und Verwandten in Deutschland besuchen. Auch für Hochzeiten oder religiöse Feiern ist die Einreise gestattet, allerdings nach wie vor nicht für touristische Reise. Die Slowenen haben bereits gestern die Beschränkungen aufgehoben, nach Slowenien ist für Österreicher eine uneingeschränkte Einreise wieder möglich. Eine Grenzöffnung zu Italien und Südtirol scheint nicht in Sicht.


Laut einem Bericht vom Nachrichtenmagazin Profil hat das Gesundheitsministerium schon Ende Februar klare Vorgehensweisen bei covid Verdachtsfällen vorgelegt. Entgegen vielen anderen Bundesländern haben sich die Bezirkshauptmannschaft Landeck und das Land Tirol nach den ersten Warnungen aus Island in Ischgl am 5. März offenbar nicht an das vorgeschriebene Prozedere gehalten und nicht wie gefordert alle engen Kontaktpersonen umgehend in Quarantäne geschickt. Die Untersuchungskommission, welche von Ronald Rohrer geleitet wird, soll ja die Vorgehensweise in Ischgl untersuchen. Bereits nächste Woche könnte die Kommission ihre Arbeit aufnehmen.


Viele haben den gestrigen Tag wohl kaum erwarten können, denn die Gastronomiebetriebe haben nach langem endlich wieder aufgesperrt. Und das haben einige auch gleich ausgenützt und Gasthäuser, Restaurants oder Cafés besucht. Die Freude darüber war groß:

„Ja, es ist ganz toll, wir haben uns so gefreut, es ist uns abgegangen.“ „Es ist wunderbar, zuhause eingesperrt sein ist ja eine Katastrophe.“ „Uns war schon langweilig, wenn wir keinen Kaffee am Vormittag trinken haben können.“ „Herrlich, zur Feier des Tages haben wir gleich ein Gläschen Prosecco bestellt.“

So einige Aussagen von Gästen, die wir gestern bei der Wiedereröffnung der Gastronomie befragt haben.



Tirols Feuerwehrler atmen auf, seit Anfang Mai darf – wenn auch nur in kleinen Gruppen – wieder geprobt werden. Und jetzt gibt es auch noch frisches Geld von Land und Bund für die heimischen Florianijünger. Für den Ankauf von Fahrzeugen und Geräten für die Katastrophen- und Unfallhilfe unterstützt das Land Tirol über den Landesfeuerwehrfonds die Gemeinden heuer mit rund 1,25 Millionen Euro. Weitere 1,6 Millionen schießt der Bund zu. Gekauft werden unter anderem Einsatzfahrzeuge, Atemschutzgeräte und Tragkraftspitzen, sowie diverse Pager und Spezialgeräte für Tunneleinsätze.



Sicher bergauf heißt es bald wieder auf dem Lüsener Fernerkogel. Hier wird nämlich der Sommerweg neu angelegt. Der Lüsener Fernerkogel im Sellraintal wird von einigen auch das Matterhorn Tirols genannt, und wird zwar im Winter von gut trainierten Skitourengehern gerne erklommen, durch den Gletscherrückgang ist er im Sommer aber fast unbegehbar geworden. Innsbruck Tourismus und das Land Tirol investieren hier jetzt 100.000 Euro in den Neu- und Ausbau von drei Kilometern Wanderweg. Ab Herbst soll der Weg dann fertig sein. Der Weg führt über das Horntal, und beinhaltet eine Hängebrücke über den Horntalbach, quasi als Verbindung zwischen Westfalenhaus und Franz-Senn-Hütte.


Wie berichtet hat eine Alm in Jochberg gestern Feuer gefangen und ist völlig ausgebrannt. Jetzt ist auch die Brandursache geklärt.  Ein 32-Jähriger und ein 57-Jähriger Österreicher waren dabei die Almhütte zu renovieren. Um sich in der Hütte aufzuwärmen, haben sie den Gasofen eingeschaltet. Beim Abdrehen des Ofens ist es zu einem Gasaustritt gekommen, wodurch der 32-Jährige zwei mater nach hinten geschleudert wurde. Die Alm stand sofort in Vollbrand. Die beiden Männer konnten sich noch rechtzeitig ins Freie retten. Der 32-Jährgie ist unbestimmten Grades verletzt in das BKH St. Johann eingeliefert worden.



Ein 34-Jähriger Österreicher ist gestern in seiner Wohnung in Innsbruck von vier Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, die mit Schlagstöcken und Messern bewaffnet waren, ausgebraubt worden. Sie haben unterschiedliche Gegenstände im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen. Die Polizei konnte die Jugendlichen allerdings noch an Ort und Stelle fassen und festnehmen. Gegen sie wird Anzeigen erstattet.


Wie vergangen Woche berichtet ist einem 62-Jähriger Oberländer am Innradweg in Rietz eine Maus vors Rad gelaufen, woraufhin er plötzlich stark abbremsen musste. Seine nachkommende Ehefrau ist ihm dann in Folge aufgefahren, gestürzt und mit dem Kopf am Asphalt aufgeschlagen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei jetzt bekanntgibt, ist Frau diese Woche Mittwoch an der Klinik Innsbruck an ihren schweren Verletzungen verstorben.



Und ein Tiroler Wirtschaftskammer Urgestein ist seit heute in Pension. Und zwar Alois Schellhorn, der zuletzt Geschäftsführer der Sparte Handel gewesen ist. Insgesamt war Schellhorn 39 Jahren bei der Kammer in unterschiedlichen Abteilungen tätig. Sein Nachfolger ist Simon Franzoi.