Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Engel Von Beruf
Sigrid & Marina

Soeben gespielt:

  1. 17:49:Engel Von Beruf-Sigrid & Marina
  2. 17:44:Piu Bella Cosa (Edit)-Eros Ramazzotti
  3. 17:41:Alter Mann-Wolfgang Frank
  4. 17:34:Mit Den Waffen Einer Frau-Lara Bianca Fuchs
  5. 17:31:Feuervogel Flieg-Kastelruther Spatzen
  6. 17:28:I Brauch Ka Geld Zum Glücklich Sein-Da Guzi
  7. 17:21:Endlos Liebe-Calimeros
  8. 17:15:Das Ist Dein Jahr-Schürzenjäger
  9. 17:12:Alles Geht-Laura Wilde
  10. 17:09:Attentione Attentione-Zillertaler Mander
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 2. März 2019

* Eiskletterer stirbt im Sellraintal

* tödlicher Autounfall in Heiterwang

* heute SPÖ Landesparteitag in Innsbruck

Eiskletterer haben gestern am Fuß des Eiswasserfalls „Easy Afternoon“ in Lüsens, im Sellraintal, eine Leiche gefunden. Alpinpolizisten haben daraufhin an Ort und Stelle mit den Ermittlungen begonnen. Beim Toten handelt es sich um einen Soloeiskletterer, 52 Jahre alt und aus Deutschland. Er dürfte bereits am Donnerstag bei einer Klettertour abgestürzt sein, und sich tödlich verletzt haben.



In Innsbruck hat ein Autofahrer gestern Nachmittag drei Fußgänger angefahren, und ist einfach weiter gefahren. Und das Ganze auch noch direkt auf einem Zebrastreifen. Zwei der drei Opfer sind bei dem Crash schwer verletzt, und in die Innsbrucker Klinik eingeliefert worden. Dank Zeugenaussagen hat die Polizei den flüchtigen Autofahrer noch gestern Abend ausforschen können. Der Mann hat keinen Führerschein, und hatte rund 1,2 Promille Alkohol im Blut.



Die Nordische Ski WM in Seefeld neigt sich langsam dem Ende zu. Heute und morgen finden die letzten Wettkämpfe statt. Die ÖBB sind gerüstet für das Finale. ÖBB-Pressesprecher Christoph Gasser Mair:


„Speziell am Wochenende wird es so sein, dass mehr Sonderzüge unterwegs sind, weil ja am Wochenende weniger Züge laut Fahrplan verkehren. Und das gleichen wir mit Sonderzügen aus. Da sind auch Talent in dreifach Traktion unterwegs, also drei aneinander gekoppelte Talentzüge, unterwegs. Das heißt da bringt man insgesamt rund 1.200 Personen an Sitz- und Stehplätzen unter. Das ist schon eine ordentliche Zahl.“


Generell ziehen die ÖBB bisher eine positive Bilanz. Zahlreiche Fans hätten das Angebot mit den Öffis zur WM anzureisen genutzt. Seit Beginn der Wettkämpfe in Seefeld sei alles mehr oder weniger reibungslos verlaufen, so Gasser-Mair.



Tirol hat die niedrigste Arbeitslosigkeit in ganz Österreich, im Februar lag die Arbeitslosigkeit bei uns in Tirol bei lediglich 4,5%. Auch wenn es saisonale Schwankungen gibt, ist der Fachkräftemangel nach wie vor eines DER dominierenden Thema in Punkto Arbeitsmarkt:


„Wir haben einen Arbeitskräftemangel auch in Tirol, speziell was Fachkräfte betrifft, ja schon seit längerem. Also die Wirtschaft sucht Facharbeitskräfte. Das wird auch weiter so bleiben, selbst wenn die Wirtschaftslage sich ein bisschen abflachen wird, aber die Arbeitskräftenachfrage bleibt weiterhin hoch. Das ist auch der Wehrmutstropfen in Bezug auf die insgesamt gute Situation. Das heißt wir werden auch weiterhin gut ausgebildete Fachkräfte brauchen.“


Erklärt AMS-Tirol Chef Anton Kern. Das AMS setzt daher vor allem auf Besserqualifizierung:


„Wir werden einen Schwerpunkt setzen, das ist der Bereich der Weiterbildung. Das heißt auch 2019 werden wir in Tirol, was die Arbeitsmarktpolitik betrifft, weiterhin einen starken Schwerpunkt auf die Berufsausbildung zweiter Bildungsweg legen. Und wir werden auch weiterhin zertifizierte Ausbildungen, zum Beispiel im Metallbereich, wir werden zertifizierte Ausbildungen anbieten nächstes Beispiel Lohnverrechnung / Buchhaltung. Wir werden auch zum Teil IT-Ausbildungen anbieten. Das heißt wir versuchen wirklich mit dieser Weiterbildung hier, dieser hohen Arbeitskräftenachfrage gerecht zu werden.“

 



In Sölden ist gestern Nachmittag eine Skifahrerin mit einer 13-jährigen Snowboarderin aus Deutschland zusammengekracht. Das Mädchen hat sich dabei ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Die Skifahrerin ist zwar zuerst noch an der Unfallstelle geblieben, dann aber noch bevor die Pistenrettung dazugekommen ist, einfach davongefahren, ohne ihre Daten zu hinterlassen.



Heute findet in Innsbruck der Landesparteitag der Tiroler SPÖ statt, zu dem wie berichtet jetzt auch die SPÖ Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner kommen wird. 400 Delegierte dürfen im Haus der Musik heute über ihren neuen Chef abstimmen. Als Parteivorsitzender bewirbt sich heute aber einzig und allein der Sellrainer Bürgermeister Georg Dornauer. Auch wenn der Wahlausgang somit vorhersehbar ist, wird ein Ergebnis erst für ca. 16 Uhr erwartet.



Weil die Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause immer häufiger Thema wird, startet das Rote Kreuz jetzt einen eigenen Lehrgang dazu.Unter anderem geht es dabei um körperliche Einschränkungen, die mit dem Älterwerden einhergehen, wie Augenerkrankungen, Schwerhörigkeit, Lähmungserscheinungen oder Händezittern. Dies kann mit einem speziellen Alterssimulator nachempfunden werden. So können sich die Angehörigen in ihre zu Pflegenden hineinversetzen. Mehr zu diesem Thema hören Sie noch heute, im Laufe des Vormittags hier bei uns – auf Radio U1 Tirol.



Wer seinen Müll nicht richtig trennt, wird in Kufstein bald kräftig zur Kasse gebeten werden. Weil es immer wieder Probleme mit Müllsündern gegeben hat, werden die Kufsteiner Stadtwerke ab sofort streng kontrollieren. Wenn zum Beispiel ein Plastiksackerl im Biomüll mit dabei ist, wird die Bio-Tonne zuerst gar nicht ausgeleert, und ein paar Tage später dann als Restmüll entsorgt und entsprechend teurer verrechnet.



Der Verkehrsunfall auf der Fernpassstraße bei Heiterwang heute Früh hat leider ein tragisches Ende genommen. Ersten Informationen zufolge sind zwei Autos frontal ineinander gekracht. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät, das Opfer war so schwer verletzt, dass es verstorben ist. Zwei weitere Unfallbeteiligte sind unbestimmten Grades verletzt worden.



Ein Stück Tirol wird heute Nachmittag ab 14 Uhr auf dem Catwalk der Pariser Fashion Show zu sehen sein. Einige Modelle werden nämlich klassische, Tiroler Doggln als Schuhwerk tragen.  



Ein Faschingsscherz sorgt in der Gemeinde Bach im Außerfern für Unmut. Wir erinnern uns: letztes Jahr im Herbst hat es eine rund 500 Meter lange, mysteriöse Blutspur quer durch den Ort gegeben. Damals war der Bürgermeister verdächtigt worden, er hätte seine störrischen Esel einfach beim Auto hinten angebunden, und sie vom Feld zum Stall gezogen. Der Bürgermeister bestreitet diese Gerüchte bis heute vehement, auch ein Tierarzt hat keine Hinweise auf eine derartige Tierquälerei gefunden. Durch eine als Faschingsscherz getarnte Karikatur ist die Diskussion rund um die Blutspur jetzt erneut entfacht.



Aus einem Drogeriemarkt in Rum haben vier Unbekannte gestern Nachmittag etliche Parfums gestohlen, mit einem Gesamtwert von mehr als 1.000 Euro. Die Mitarbeiter des Drogeriemarkts haben den Diebstahl allerdings erst bemerkt, als die Täter das Geschäft bereits verlassen hatten.



Und Einbrecher haben sich in Kitzbühel Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verschafft, und dort unter anderem einen mehrere tausend Euro teuren, antiken Leuchter gestohlen.