Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Sunny Afternoon
Kinks

Soeben gespielt:

  1. 21:53:Sunny Afternoon-Kinks
  2. 21:50:Du Bist Gut Für Mich-Mary Roos
  3. 21:46:Genau Wie Du (21)-Die Jungen Waldensteiner
  4. 21:42:Was Passt Des Passt (21)-Feschn' Rock
  5. 21:40:Hillbilly Rock-Marty Stuart
  6. 21:35:Ich Lieb Dich-Pur
  7. 21:32:Wo I Her Kumm (20)-Die Lauser
  8. 21:28:Annabelle, Ach Annabelle-Reinhard Mey
  9. 21:26:Die Hölle Morgen Früh-Helene Fischer
  10. 21:22:In Jedem Herz Liegt Eine Kraft-Brugger Buam
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Samstag, 20. Februar 2021

* Suche nach Vermisstem in Roppen

* Grenzkontrollen verlängert

* Polizei sucht nach Brandstifter

Im Oberland sucht die Polizei gerade fieberhaft nach einem vermissten jungen Mann. Der gebürtige Slowake arbeitet in einer Schlosserei in Roppen, und wohnt mit seiner Freundin in Sautens. Er ist ortsunkundig, also er könnte sich auch einfach verlaufen haben. Zuletzt ist er in Roppen beim Gewerbegebiet an der Bundesstraße gesehen worden. Die Feuerwehr und die Polizei suchen mit Hubschrauber und Hundestaffel fieberhaft nach dem Vermissten.



In Innsbruck ist heute nicht nur die geplante Großdemonstration „Friede, Freiheit, Souveränität, Regierungsmaßnahmen“ zu der rund 1.000 Personen erwartet worden sind, untersagt. Auch eine Alternativveranstaltung vom Andreas Hofer Bund ist jetzt behördlich untersagt worden, weil hier die Corona-Maßnahmen nicht eingehalten werden können. Die Polizei appelliert an die Vernunft der Bevölkerung, die Verbote auch wirklich einzuhalten. In der Innenstadt gibt es heute eine umfassende Videoüberwachung, und natürlich auch ein entsprechendes Polizeiaufgebot. Wer trotz Verbot demonstrieren geht, muss mit mehr als 2.000 Euro Strafe rechnen. Passanten die einkaufen oder einfach nur spazieren gehen, sollen das Innsbrucker Stadtzentrum heute Nachmittag am besten meiden, so die Polizei.



Wer aus Tirol ausreist, braucht bis mindestens 3. März einen negativen Coronatest. Das Gesundheitsministerium hat die entsprechende Verordnung gestern um 10 Tage verlängert. Insgesamt sind nach einer Woche der innerösterreichischen Grenzkontrollen schon mehr als 100.000 Personen kontrolliert worden.



Die Polizei sucht nach einem Brandstifter, der gestern Abend in der Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in Kufstein eine Matratze angezündet hat. Ein Bewohner hat das bemerkt und den Brand mit Feuerlöschern einzudämmen versucht, bevor die Feuerwehr die brennende Matratze gelöscht hat. Der Brandstifter hatte eine Jeans, einen schwarzen Kapuzenpullover und grüne Schuhe an. Hinweise bitte an die Polizei in Kufstein.



Nach dem Brand der Griesner Alm im Kaiserbachtal am Donnerstag, steht jetzt die Brandursache fest. Die Ermittler gehen mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass das Feuer durch unsachgemäß entsorgte Asche in einer Mülltonne ausgebrochen ist. Wie berichtet sind sowohl das Haupt-, als auch das Nebengebäude der Griesner Alm bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Es ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden.  



Im Bezirk Schwaz, dem Hotspot für die südafrikanische Coronavirusmutation, wird weiterhin fleißig getestet. Knapp 35.000 Gurgeltests sind bereits an die Gemeinden verteilt worden, jetzt sollen diese Tests auch in Betrieben und Vereinen gezielt zum Einsatz kommen. Unterdessen sind jetzt auch genaue Ergebnisse der Abwasseranalysen da. Demnach war im Zillertal bereits Mitte Jänner das südafrikanische Virus stark verbreitet, das zeigen Proben aus der Kläranlage in Strass.



Am Innufer in Fritzens hat die Polizei in der Nacht auf gestern eine illegale Party aufgelöst. Mehrere Jugendliche hatten sich bei einem Lagerfeuer zum Feiern getroffen, sie werden wegen Verstößen gegen die Coronamaßnahmen angezeigt.



Die Abfallentsorgung wird immer wichtiger, gut ausgebildete Fachkräfte deshalb immer gefragter. Die Abfallwirtschaft und die Wirtschaftskammer startet daher mit einer neuen Lehrausbildung. Ab Mai 2021 können Interessierte die dreijährige Ausbildung zur Entsorgungs- und Recyclingfachkraft absolvieren. Gelernt wird unter anderem, Abfallprodukte chemisch, biologisch und thermisch zu behandeln oder Entsorgungspläne zu erstellen. Der Beruf ist nicht zu unterschätzen, denn es gibt immer umfangreichere gesetzliche Linien, an die sich jeder halten muss, um den wichtigen Umweltkreislauf aufrecht zu erhalten. Ein Job in der Abfallentsorgung gilt daher als besonders zukunftssicher.



Wie erst heute bekannt wird, hat es am Donnerstag in Schwendau im Zillertal einen Polizei-Großeinsatz gegeben. Eine Mutter hat Alarm geschlagen, weil ihr Sohn sie angeblich mit einem Messer bedroht hat. Die Familie ist wegen derartiger Auseinandersetzungen mit Waffen bereits amtsbekannt. Passiert ist außer des verbalen Streits in diesem Fall nichts, über den Sohn ist aber ein Betretungsverbot für die gemeinsame Wohnung mit der Mutter verhängt worden.



Projekte für die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum werden vom Land Tirol jetzt mit knapp 700.000 Euro gefördert. Dazu gehören Projekte wie Zeitzeugeninterviews in Kappl, ein bezirksübergreifendes Tourismusprojekt in Landeck und Imst, ein klimafitter Spielplatz mit Materialien aus der Umgebung in der Gemeinde Fließ, oder Projekte zur Clean Alpine Region im Tiroler Unterland.



Und bei zwei Unfällen auf der Autobahn sind zwei Autofahrer verletzt worden. Auf der A13 Brennerautobahn hat ein Autofahrer gestern Nachmittag einen vor ihm fahrenden LKW touchiert, dadurch ist die rechte Seite des Autos komplett aufgerissen und eingedrückt worden. Der Autolenker ist mit der Rettung ins LKH Hall eingeliefert worden. Auf der A12 Inntalautobahn bei Langkampfen hat es bei einem LKW heute Nacht Probleme gegeben, der Fahrer wollte auf den Pannenstreifen fahren, allerdings hat ein nachkommendes Auto die Geschwindigkeit des LKW offenbar falsch eingeschätzt, und ist frontal hinten aufgefahren. Der Autofahrer ist verletzt ins BKH Kufstein eingeliefert worden.