Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Marie
Romantik Express

Soeben gespielt:

  1. 16:57:Marie-Romantik Express
  2. 16:53:Daydream Believer-The Monkees
  3. 16:45:Liebesmolekül-Anni Perka
  4. 16:42:Fährt Jemand Richtung Süden-Alex Reichinger
  5. 16:37:Das Problem Mit Engeln Ist-Steirerbluat
  6. 16:32:Con Esperanza (Edit)-Peter Kent & Luisa Fernandez
  7. 16:28:Die Hoamat Im Herz-Juhe Aus Tirol
  8. 16:26:The Letter-The Box Tops
  9. 16:18:Déjà-Vu-Melanie Payer
  10. 16:14:Gloria-Nik P.
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 26. Oktober 2019 - Nationalfeiertag

* hunderte Liter Kerosin fließen nach Unfall Richtung Inn

* Konjunktur in Tirol schwächt sich ab

* heute Tag der offenen Tür in Landhaus, Flughafen & Co

Einen Großeinsatz der Feuerwehren hat es gestern im Grenzgebiet zur Schweiz in Samnaun gegeben. Da ist gestern Vormittag ein Anhänger mit rund 1.000 Liter Kerosin in den Zandersbach gestürzt, rund 800 Liter davon sind in den Bach geflossen, der auf österreichischer Seite dann in den Inn mündet. Die Einsatzkräfte haben dann versucht, den Schaden so gering wie möglich zu halten, das übrige Kerosin ist in Fässer umgepumpt und der Hänger per Hubschrauber geborgen worden. Mit dabei waren auch die Feuerwehren aus Spiss, Pfunds, Serfaus und Landeck. Die konkreten Folgen dieses Kerosinaustritts sind noch nicht exakt abschätzbar, Vertreter der BH Landeck und ein Sachverständiger vom Baubezirksamt Imst haben die Lage gestern noch vor Ort beurteilt.



Die Konjunktur in Tirol schwächt sich deutlich ab, das zeigt die aktuelle Konjunkturumfrage der Tiroler Industriellenvereinigung. Für ein Drittel der befragten Unternehmen ist die derzeitige Geschäftslage gut, für zwei Drittel bereits nur noch durchschnittlich. Sichtbar wird das unter anderem an der Auftragslage, die deutlich zurückgegangen ist. Außerdem ist der Personalstand in vielen Industriebetrieben Tirols niedriger, als erwartet.
Ähnliche Tendenzen sieht bzw. befürchtet auch Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser:


„Da sind wir in Tirol ein bisschen gesegnet, weil wir eben auch durch den Tourismus, durch die Industrie, durch das Handwerk und Gewerbe auch ganz viele unterschiedliche Branchen haben, die gut funktionieren. Deswegen haben wir da immer das Glück, dass wir das immer erst relativ spät merken. Aber es ist natürlich Alarmbereitschaft, das muss man schon sagen, wenn man aus anderen Ländern hört, dass es zurückgeht. Also Vorsicht ist geboten!“

 



Mit einem großen österreichischen Zapfenstreich ist der heutige Nationalfeiertag bereits gestern Abend feierlich eingeleitet worden. Außerdem hat Landeshauptmann Günther Platter gestern Abend die sogenannten Tiroler Adler Orden verliehen. Acht hochverdiente Persönlichkeiten sind gestern in drei verschiedenen Kategorien geehrt worden. Die höchste Auszeichnung, den großen Tiroler Adler Orden haben die Hochfilznerin Sigrid Berka für ihre Verdienste um die internationalen Beziehungen Tirols, und Sabine Haag für ihre Verdienste um das Kulturwesen, insbesondere um das Schloss Ambras. Den Tiroler Adler Orden in Gold hat der Kiefersfeldener Bügermeister Hajo Gruber, Eva Radinger für ihre Verdienste um die Hilfsaktion Licht ins Dunkel, sowie Vera Purtscher, Markus Reiterer und Ludwing Wucherpfennig bekommen. Yorck Schmidt ist mit dem Tiroler Adler Orden in Silber ausgezeichnet worden. Mit dem Tiroler Adler Orden werden jene Persönlichkeiten gewürdigt, deren Aufenthalt oder Besuch in Tirol, oder deren freundschaftliche Beziehung zu unserem Land von politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung ist.



Anlässlich des heutigen Nationalfeiertags öffnen wieder etliche Landeseinrichtungen ihre Türen. Im Landhaus werden heute zum Beispiel auch etliche Entscheidungsträger interessierten Bürgern Rede und Antwort stehen. Freien Eintritt gibt es heute aber u.a. auch in alle Häuser der Tiroler Landesmuseen, und auch am Innsbrucker Flughafen können Besucher am heutigen Nationalfeiertag einen Blick hinter die Kulissen wagen.



Apropos Flughafen: die Diskussionen um die Zukunft des Innsbrucker Flughafens reißen nicht ab. Nachdem Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi diese Woche verkündet hat, dass der Flughafen weiter bestehen soll, bei anstehenden Investitionen aber kein Steuergeld verschwendet werden dürfe, hat Landeshauptmann Günther Platter wie berichtet angeboten, der Stadt ihre Flughafenanteile abzukaufen. Verkaufen will Georg Willi zwar nicht, allerdings sorgt er jetzt mit einer Facebook-Umfrage für Diskussionsstoff. Dort lässt er seit gestern Nachmittag abstimmen, wie es mit dem Innsbrucker Flughafen in Zukunft weitergehen soll. Die zwei Antwortmöglichkeiten: „schonungslose Analyse“ oder „weiter wie bisher“.



Nachdem ein Unbekannter wie berichtet letztes Wochenende einen Molotov-Cocktail auf den Balkon eines Hauses in Achenkirch geworfen hat, hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen ausgeforscht. Der vermeintliche Brandstifter ist ein 19-jähriger Portugiese, der umfassend geständig ist und als Motiv für die Tat Eifersucht angibt.



Und nachdem ein Innsbrucker Pfarrer wie berichtet vor wenigen einen Opferstockdieb auf frischer Tat ertappt und fotografiert hat, hat die Polizei jetzt noch einen weitere Verdächtigen verhaftet, der an etlichen Diebstählen in Kirchen und Kapellen beteiligt gewesen sein soll.


Eingebrochen worden ist übrigens auch in der Nacht auf gestern, in eine Schule in Innsbruck. Der oder die Täter haben dort Getränke- und Snackautomaten aufgebrochen, und das Bargeld daraus gestohlen. Auch aus Büroräumlichkeiten haben die Täter Geld mitgehen lassen, insgesamt mehr als 1.000 Euro.