Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Was Der Dj Verbindet (20)
Norman Langen

Soeben gespielt:

  1. 22:49:Was Der Dj Verbindet (20)-Norman Langen
  2. 22:45:Touch By Touch-Joy
  3. 22:42:Net Mit Mir (17)-Melissa Naschenweng
  4. 22:39:Lieb Mich Ein Letztes Mal (Tab)-Nico Gemba
  5. 22:37:Manana (21)-G.g. Anderson
  6. 22:36:Wenn Sie Besser Ist-Christa Fartek
  7. 22:35:Manana (21)-G.g. Anderson
  8. 22:34:Wenn Sie Besser Ist-Christa Fartek
  9. 22:33:Heut Nacht (Tab)-Oliver Haidt
  10. 22:32:Wenn Sie Besser Ist-Christa Fartek
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Samstag, 26. September 2020

* Deutschland stuft Tirol als Risikogebiet ein

* schnellere Coronatests mit Lab-Trucks

* ÖBB bauen Bahn-Ski-Angebot aus

Deutschland hat gestern wie befürchtet für Tirol eine Reisewarnung ausgesprochen. Das trifft Tirol als Wirtschaftsstandort massiv, ist sich auch Landeshauptmann Günther Platter sicher. Er appelliert an Tirols Bevölkerung die vorgegebenen Maßnahmen einzuhalten. Tirol müsse alles daran setzen, die kommende Wintersaison sicherzustellen.



Mobile Hightech-Pharma-Labors, sogenannte Lab-Trucks sollen in allen Nordtiroler Bezirken für rasche Corona-Tests eingesetzt werden. Bis zu 4.000 Testungen pro Tag und pro Truck sind möglich, ein Ergebnis soll es innerhalb von spätestens drei Stunden geben. UND: die Labore arbeiten gegebenenfalls 24 Stunden, an sieben Tagen die Woche durch.


Die Testkapazitäten werden dadurch deutlich erhöht. Wir haben doch eines festzustellen, dass bei der Bekämpfung der Pandemie die Geschwindigkeit eine große Rolle spielt. Und Damit können wir die Geschwindigkeit deutlich erhöhen. Sie müssen sich vorstellen, wenn jemand zu dieser Screenig Straße geht, wird abgestrichen, dass mit diesem Truck nun die Möglichkeit besteht, dass man innerhalb von drei Stunden schon ein Ergebnis hat. Das ist die Idee dieser Entscheidung. Aber es geht auch darum, dass wir wesentlich mehr Ergebnisse haben, die Tests schneller abgewickelt werden, Ergebnisse zur Verfügung stehen. Und das bedeutet natürlich auch eine deutliche Vorbereitung Richtung Herbst und Winter.


Sagt Landeshauptmann Günther Platter.



Die Zahl der am Coronavirus infizierten Personen ist von Donnerstag bis gestern Abend auf 530 angestiegen. Während 67 positive Testergebnisse dazugekommen sind, sind 52 Personen als genesen gemeldet worden. Einigermaßen stabil ist auch die Lage in Tirols Krankenhäusern: 30 Patienten werden in den Spitälern versorgt, fünf davon auf der Intensivstation.
Nach einem positiven Coronafall im Bezirk Innsbruck-Land startet das Land einen öffentlichen Aufruf: es werden alle, die am 22. September im Rathauscafe in Telfs waren, gebeten auf ihren Gesundheitszustand zu achten und gegebenenfalls die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren.



Die ÖBB bauen das Bahn-Ski-Angebot mit dem Namen „Im Nightjet zum Schnee“ für die heurige Wintersaison weiter aus. Das Projekt, das bereits letzte Saison gestartet hat, unterstützt Reisende bei ihrer An- und Abreise und beinhaltet auch den Transfer zur Unterkunft und einen Skipass. Zu den bereits am Projekt beteiligten Skigebieten sollen Skigäste jetzt auch nach Kitzbühel und ins Alpachtal per Nightjet anreisen können.



Glück im Unglück hatte gestern ein LKW-Fahrer auf der A12-Inntalautobahn. Ein Reifen seines Sattelzugs hat auf Höhe Volders plötzlich zu brennen begonnen. Daraufhin haben sich die Flammen auf die gelagerten Pellets auf der Ladefläche ausgebreitet. 28 Feuerwehrmänner haben den Brand rasch löschen können, verletzt worden ist niemand.



Trotz der winterlichen Wetterprognose mit Kaltfront und Schneefall ist eine 58-jährige Deutsche gestern alleine auf eine 4-stündige Wanderung im Stubaital aufgebrochen. Ale sie vom schlechten Wetter eingeholt worden ist und aufgrund der Sicht die Orientierung verloren hat, hat sie den Notruf absetzen müssen. In einem 7-stündigen Einsatz hat sie unverletzt geborgen werden können.



Das Land Tirol fördert Tiroler Naturparke 2021 mit zusätzlichen 1,8 Millionen Euro. Damit sollen im kommenden Jahr Forschungsprojekte und Managementpläne für den Umweltschutz umgesetzt werden. Für den Naturschutz insgesamt stellt das Land im kommenden Jahr neun Millionen Euro zur Verfügung.



Und kurios war gestern ein Fall für die Innsbrucker Polizei. Zwei Personen, sind am Abend vor einem Café auf einer Bank in Innsbruck gesessen und haben geraucht und ein Bier getrunken. Plötzlich sind beide fast zeitgleich bewusstlos geworden und von der Bank gefallen. Sie befinden sich in kritischem Zustand und werden auf der Intensivstation behandelt. Warum beide bewusstlos geworden sind, ist noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.