Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Irgendwas Geht Imma
Matakustix

Soeben gespielt:

  1. 22:56:Irgendwas Geht Imma-Matakustix
  2. 22:54:It's Raining Again (Edit)-Supertramp
  3. 22:50:Lass Mich Heute Abend Nicht Allein-Anita & Alexandra Hofmann
  4. 22:47:Einmalig-Zillertal Power
  5. 22:43:Gesegnet Und Verflucht-Nino De Angelo
  6. 22:40:Aber Am Abend Da Spielt Der Zigeuner-Cindy & Bert
  7. 22:36:Du Fängst Den Wind Niemals Ein-Howard Carpendale
  8. 22:33:Weil I Bin A Diandl-Hannah
  9. 22:29:Kopf Hoch-Da Guzi
  10. 22:26:Komm Wir Fahrn Aufs Weite Meer Hinaus-Patrick Lindner
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, 3. April 2021

* Mann überlebt 5 Stunden unter Lawine

* weitere Öffnungsschritte im Mai

* Rentner in Jenbach zwei Mal von Auto überrollt

Es war fast so etwas wie ein Osterwunder, gestern im Sulztal, einem Seitental des Ötztals. Fünf Stunden nach einem Lawinenabgang hat ein 65-Jähriger lebend gerettet werden können. Lawinenhund Barik hat nach mehrstündiger Suche inklusive Unterbrechungen wegen der Gefahr von Nachlawinen, angeschlagen, die Bergretter aus Gries und Längenfeld haben den Vermissten dann in rund einem Meter Tiefe gefunden und geborgen. Er hatte eine große Atemhöhle, und war bei seiner Rettung bei Bewusstsein. Nach der Erstversorgung vor Ort ist der Mann in die Innsbrucker Klinik geflogen worden.



Pünktlich zu Ostern gibt’s heute von Bundeskanzler Sebastian Kurz eine hoffnungsvolle Botschaft,


„Die gesamte Situation entspannt sich! Wir rechnen damit, dass wir mit der Durchimpfung der älteren Menschen schon im Mai einen Wendepunkt erreichen werden, und dass sich die Situation in den Spitälern entspannt, sodass wir endlich die Öffnungsschritte einleiten, auf die wir alle sehnlichst warten.“


Der Kanzler rechnet nicht damit, dass es auch im Westen einen generellen Lockdown braucht, und noch im Mai sollen Gastronomie, Hotellerie, Tourismus-, Freizeit- und Sporteinrichtungen dann auch in Tirol wieder aufsperren.  



Damit das gelingt, sollen möglichst rasch möglichst viele Menschen gegen Corona geimpft werden. In Tirol sind mittlerweile mehr als 180.000 Coronaimpfungen verabreicht worden, fast 35.000 Personen haben schon beide Impfdosen gespritzt bekommen. Wie geht’s über Ostern jetzt mit Impfen weiter? In manchen Bundesländern gibt es über Ostern einen Impfstopp, den gibt es so in Tirol nicht. Vom Land Tirol heißt es, dass sämtliche Impfstoffe schnellstmöglich verimpft werden. Manche Impfstellen haben zwar am Ostersonntag zu, da wird aber heute und Anfang nächster Woche entsprechend mehr verimpft. Nächste Woche startet außerdem Teil zwei der großen Durchimpfaktion im Bezirk Schwaz. Alle Angemeldeten sollten heute oder in den nächsten Tage nocheinmal per E-Mail eine Impferinnerung bekommen, damit sie ihren Termin auch wahrnehmen. Außerdem sollen alle über 65-Jährigen in Tirol noch im April ihre erste Teilimpfung bekommen.



In Jenbach ist ein 86-Jähriger jetzt offenbar zwei Mal teilweise von einem Auto überrollt worden. Wie erst jetzt bekannt wird, soll der Mann schon letzte Woche Donnerstag oder Freitag bei einer Ausfahrt von einem Auto angefahren worden sein. Der Autofahrer ist dem Mann über den Fuß gefahren, der Rentner ist gestürzt, und um sich befreien zu können, ist der Autolenker noch einmal über den Fuß gefahren. Nachbarn haben beobachtet, wie zwei Männer den Rentner gestützt haben, später ist im Krankenhaus eine schwere Fußverletzung diagnostiziert worden. Zeugen des Unfalls bzw. der Autolenker selbst sollen sich bitte bei der Polizei in Jenbach melden.



Ostern steht vor der Tür, und auch heuer können Sie beim Osterschmaus die Tiroler Gastronomie unterstützen. Gemütlich im Gasthaus beisammen sitzen, das geht bei uns momentan nicht. Aber viele Wirte haben offen und bieten auch jetzt am Osterwochenende Abholung und Lieferservices an. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger ruft deshalb nochmal explizit dazu auf, die heimischen Gastronomen zu unterstützen. Auch wer zu Ostern etwas verschenken möchte, und noch nichts passendes gefunden hat, kann guten Gewissens auf Gutscheine vom Tiroler Handel zurückgreifen, um regionale Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Tirol zu sichern, es muss nicht immer alles bei großen Internethändlern bestellt werden.



Nach dem Felssturz in Neustift im Stubaital, ist jenes Haus, in dem ein riesiger Felsbrocken stecken geblieben ist, vorübergehend unbewohnbar. Schon jetzt laufen die Arbeiten für einen provisorischen Schutzdamm auf Hochtouren, der übers Osterwochenende fertiggestellt werden soll. Danach sollen die zwölf Evakuierten Stubaier wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren können.



In Hart im Zillertal hat ein Traktorfahrer gestern Abend einen Mopedfahrer übersehen, die beiden sind zusammengestoßen und der 16-jährige Mopedfahrer ist schwer verletzt am Straßenrand liegen geblieben. Er ist nach der Erstversorgung vor Ort mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen worden.



Gemütliche Zusammenkünfte beim Osterfeuer sind heuer leider nicht erlaubt, weil sie als Veranstaltung bzw. geplante Zusammenkunft gelten, und zusätzlich auch nicht zu den triftigen Gründen zählen, um am Abend, während der Ausgangsbeschränkungen, das Haus zu verlassen. Auch Landeshauptmann Günther Platter hofft am Osterwochenende auf die Vernunft von uns allen:


„Diese Apelle kann man ja teilweise nicht mehr hören, aber es ist einfach meine Bitte, gerade über Ostern, wirklich vorsichtig sein!!! Dass man die Ausgangsbeschränkungen einhält, dass die Abstände eingehalten werden von zwei Metern, dass die FFP2-Maske getragen wird, und insbesondere auch nach einem Gottesdienst danach nicht im Freien beisammenstehen!“


80% aller Neuinfektionen gehen momentan auf den Privatbereich zurück. Auch bei privaten Treffen gilt deshalb, Abstand halten und Hygieneregeln einhalten. Über Ostern dürfen sich in Tirol sowohl im Freien, als auch in Innenräumen maximal vier Erwachsene aus zwei verschiedenen Haushalten, plus Kinder, treffen, und zwar unabhängig davon, ob sie bereits geimpft worden sind oder nicht.



In Innsbruck hat ein 34-Jähriger in einem Drogeriemarkt und in einem Lebensmittelgeschäft Kundinnen und Angestellte sexuell belästigt, und zum Teil unsittlich berührt. Sollten Sie ebenfalls Opfer solcher Belästigungen geworden sein, dann melden Sie sich bitte bei der Polizei.



Und schon wieder sind zwei Tiroler Internetbetrügern auf den Leim gegangen. Eine Landeckerin hat sich im Internet mit einem vermeintlichen US-Soldaten angefreundet, und für einen Gefallen schließlich zig tausende Euro auf verschiedene ausländische Konten überwiesen, ehe sie den Betrug als solchen erkannt hat. In Achenkirch hat eine Frau via Internet angeblich einen Arzt kennengelernt. Für den hätte sie dann ein Paket annehmen sollen, wofür immer wieder Teilzahlungen geleistet hat, auch hier ist ein Schaden von mehr als 50.000 Euro entstanden.