Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Jeronimo Blue
Simone

Soeben gespielt:

  1. 01:27:Jeronimo Blue-Simone
  2. 01:24:Please Release Me-Engelbert
  3. 01:21:Mama (18)-Hannah
  4. 01:17:Ich Lass Euch Alles Da-Udo Jürgens
  5. 01:13:I Hob Vagessn...-Die 3
  6. 01:09:Lieder, Die Die Liebe Schreibt-Nana Mouskouri
  7. 01:05:Es Tut Gut (15)-Maximilian Arland
  8. 01:03:Keine Andre, Nur Du-Schürzenjäger
  9. 00:58:Heast As Nit (Edit)-Hubert Von Goisern & Die Alpinkatzen
  10. 00:55:Jetzt Erst Rechtherzvernetzt (20)-Claudia Jung
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-19:00
SA: 18:00-20:00

Samstag, 8. August 2020

* Sperre der Fernpassstraße steht bevor

* Venet Bergbahnen: Konkurs abgewendet

* weniger Verkehr auf A12 und A13

Die Fernpassstraße wird ab kommendem Dienstag, 8 Uhr Früh zwischen dem Knoten Mieminger Straße und der Anschlussstelle Nassereith Nord komplett gesperrt. An der Unterflurtrasse bei der Umfahrung ist ein Riss festgestellt worden, der dringend saniert werden muss. Das muss gleich geschehen, also mitten in der Hauptreisezeit. Der Durchzugs- und Schwerverkehr wird großräumig umgeleitet, nächste Woche Freitag soll die Straße wieder wie gewohnt befahrbar sein.



Über Tirols Autobahnen sind im ersten Halbjahr heurigen Jahres deutlich weniger Fahrzeuge gerollt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auf der Brennerautobahn gab es heuer österreichweit den stärksten Verkehrsrückgang. So hat sich der Autoverkehr auf der A13 im ersten Halbjahr halbiert, der LKW-Verkehr hat sich um ein Sechstel reduziert. Ähnlich auch die Situation auf der A12 Inntalautobahn: Hier waren um ein Viertel weniger Autos unterwegs als noch im ersten Halbjahr 2019, die Zahl der LKW ist um ein Achtel zurückgegangen. Nach dem Lockdown hat die Verkehrsbelastung aber wieder rasch zugenommen. Der Verkehrsclub Österreich fordert in diesem Zusammenhang einen Klimabonus für Betriebe, die ihren Gütertransport auf die Schiene verlegen.



Ums Geld geht’s auch bei den Venet Bergbahnen in Zams, eine Million Euro sollen die Gemeinden Landeck, Zams und der TVB TirolWest abdecken, ansonsten droht die Bahn in die Insolvenz zu schlittern. Der Landecker Gemeinderat hat den entsprechenden Anteil am Darlehen jetzt zwar mehrheitlich beschlossen, die Opposition war aber geschlossen dagegen. Die Landecker FPÖ zum Beispiel regt an, über eine komplette Schließung der Venet Bergbahnen nachzudenken. Immerhin: beim Venet Bob hat es heuer bereits mehr als doppelt so viele bezahlte Fahrten gegeben, als im gesamten letzten Sommer.



Kommenden Mittwoch findet am Innsbrucker Landesgericht der Prozess zum Fünffachmord in Kitzbühel statt. Letztes Jahr im Oktober hat der tatverdächtige Ex-Freund der Tochter, vermutlich aus Eifersucht, ihre gesamte Familie ausgelöscht. Insgesamt 16 Schüsse hat der junge Mann damals abgegeben. Der Besucherandrang am Landesgericht wird entsprechend groß sein, schon im Vorfeld weißen die Verantwortlichen aber darauf hin, dass wegen der aktuellen Coronavorschriften kaum Zuschauer in den Gerichtssaal gelassen werden, allerdings sind diverse Medienvertreter vor Ort, auch wir werden darüber berichten.



In der Landeshauptstadt sind gestern Abend die 44. Festwochen der Alten Musik eröffnet worden. Mit Fanfaren und dem Motto „und glücklich kehrt ewiger Gesang zurück“ sind die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik gestern Abend feierlich eröffnet worden. Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi wünscht sich gestern Abend, dass Erleichterung und Glücklichsein in den nächsten Wochen weiter anhalten. Im ausverkauften Tiroler Landestheater haben gestern Abend rund 400 Opernfans die Premiere von „Leonora“ live mitverfolgt, im August sind insgesamt 40 Veranstaltungen geplant.
Zurückhaltung gestern Abend auch in Schwaz bei der Eröffnung des Outreach Festivals. Nur 120 Besucher waren vor Ort, rund 4.500 waren allerdings via Livestream zum Auftakt mit dabei.



Im Hochseilgarten in Kramsach hat sich ein Mann gestern Abseilen lassen, weil er nicht mehr weiter wollte. Aus noch unbekannter Ursache hat sich dabei aber ein Stahlseil gelöst, und der Mann ist aus knapp sieben Metern Höhe auf den Waldboden gestürzt. Schwer verletzt ist er dann in die Innsbrucker Klinik geflogen worden.  



Das Nachtleben im Land steht weiterhin so gut wie still. Genau das ist Tirols jungen liberalen Neos ein Dorn im Auge. Tirols Nachtclubs und Diskotheken brauchen eine faktenbasierte Strategie für die Zukunft. Zudem müsse die Sperrstunde auf vier Uhr früh ausgeweitet werden. Das fordert heute Johannes Tilg, der Landesvorsitzende der Junos. Aktuell lebt die Nachtgastronomie in völliger Ungewissheit. Niemand weiß wann es wie weitergehen wird. Die Gelder aus den Hilfspaketen seien jedenfalls nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.



In Innsbruck sollen zwei 13-jährige Mädchen gestern Nachmittag eine Gleichaltrige angegriffen und ausgeraubt haben. Die Mädchen haben ihrem Opfer zunächst teure Kopfhörer und Zigaretten gestohlen, haben sie später erneut attackiert und Zigaretten auf ihr ausgedrückt, die Polizei ermittelt.



Und im Laufe des gestrigen Freitags sind drei weitere Personen in Tirol positiv auf COVID19 getestet worden, sechs Personen sind wieder gesund geworden. Damit sind mit Stand gestern Abend noch 58 Menschen in Tirol nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Der Bezirk Kitzbühel ist seit gestern wieder coronafrei.