Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Und Immer Wieder Zärtlichkeit
Mireille Mathieu

Soeben gespielt:

  1. 03:38:Und Immer Wieder Zärtlichkeit-Mireille Mathieu
  2. 03:34:Im Nebel Von Avalon-Fanaro
  3. 03:31:Langer Rede Kurzer Sinn-Trio Melody
  4. 03:28:Fühlst Du Was Ich Will-Oliver Haidt
  5. 03:24:Das Leben Am Silbernen Tableau-Andy Jacobs
  6. 03:21:Venus-Shocking Blue
  7. 03:18:A Wunder-Dominik Ofner
  8. 03:14:Sempre Con Te-Destivo
  9. 03:11:I Sing Wia Ri Bin-Gerhard Egger & Die Mostrocker
  10. 03:08:I Will Follow Him-Peggy March
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Samstag, der 19. Dezember 2020

* Österreich geht in dritten Lockdown

* zahlreiche Anzeigen nach Coronaparty

* Handel rechnet heute mit großem Ansturm

 

Österreich geht vom 26. Dezember bis mindestens 18. Jänner in einen dritten Lockdown. Das heißt konkret ganztägige Ausgangsbeschränkung und Schließen von Handel und körpernahen Dienstleistungen. Lockerungen gibt es ab dem 18. Dezember nur für jene, die einen negativen Coronatest vorweisen. Das Öffnen der Skigebiete hat der Bund den Ländern überlassen. In Tirol werden also die Lifte wie geplant ab dem 24. Dezember in Betrieb gehen. Zu Silvester gibt es keine Ausnahmeregelung, das Infektionsrisiko sei hier zu groß. Tirols Landeshauptmann Günther Platter zeigt sich mit den Maßnahmen einverstanden, sie seien leider notwendig. Er begrüßt aber die Öffnung der Skigebiete, denn was in Ostösterreich das Joggen oder Spazieren gehen ist, so Platter, ist für uns in Tirol das Schifahren.



Nach großen Verlusten im Weihnachtsgeschäft muss damit auch der Handel ab dem Stefanitag erneut dicht machen. Dennoch bilanzieren viele Einkaufszentren viele Besucher in den letzten Wochen und rechnen auch am heutigen letzten Einkaufssamstag mit großem Ansturm.


„Wir gehen davon aus, dass der Ansturm in den nächsten Tagen sein wird. Unsere Erwartungen sind einfach auf Weihnachten ausgerichtet und das freut uns derzeit besonders, dass viele unserer Kunden die Möglichkeiten des Einkaufens beim Handel direkt nützen.“


Sagt der Center Manager vom DEZ in Innsbruck, Helmut Larch.



Wie berichtet ist die Polizei gestern zu einem Großeinsatz in Innsbruck ausgerückt. Als die Polizei zu einem Lebensmittelgeschäft gerufen worden ist und einen flüchtenden Mann stellen hat können, hat dieser ein Messer gezückt. Weil er auf die Beamten losgegangen ist, hat ein Polizist einen Schuss abgegeben. Der Mann ist schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht worden, die Polizei ermittelt.



Bis zum Karfreitag sind es zwar noch einige Monate hin, schon jetzt muss man sich aber entscheiden, ob man an diesem Tag frei haben will. Der Karfreitag fällt im kommenden Jahr auf den 2. April. Alle, die diesen Tag als persönlichen Feiertag geltend machen wollen, müssen dies dem Arbeitgeber schriftlich und mit Originalunterschrift bis zum 2. Jänner mitteilen. Da der 2. Jänner ein Samstag ist, empfiehlt es sich die Bekanntgabe schon früher zu übermitteln. Für diesen persönlichen Feiertag muss ein Urlaubstag in Anspruch genommen werden. Die Tiroler Arbeiterkammer fordert weiterhin, dass der Karfreitag zum gesetzlichen Feiertag für alle wird.



Und in Innsbruck hat es gestern zahlreiche Anzeigen nach einer sogenannten Coronaparty gegeben. Weil der Lärmpegel wegen der zirka 30 Gäste so laut geworden ist, haben die Nachbarn die Polizei verständigt. Die Partygäste haben sich der Polizei gegenüber äußerst unkooperativ verhalten, einer wollte sich bei der Festnahme wehren, ist dadurch auf Gläser gestürzt und hat sich und einen Polizisten dadurch verletzt. Er ist auf freien Fuß gesetzt und in die Klinik gebracht worden. Nach den Erhebungen werden zahlreiche Anzeigen erstattet.