Wunschhotline: 0901 / 077828 (70ct/Anruf)

Verkehrshotline: 05242 / 6103030

Telefonnummer: 05242 / 61030

Bürozeiten:

Mo. – Fr. 08:30 – 16:30 Uhr

Feiertag geschlossen

Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Leichtes Spiel
Simone

Soeben gespielt:

  1. 09:16:Leichtes Spiel-Simone
  2. 09:12:L'italiano-Toto Cutugno
  3. 09:09:Wo Bist Du-Josh
  4. 09:08:Verkehr On-U1
  5. 09:05:Meine Welt-Matthias Reim
  6. 09:04:Verkehr On-U1
  7. 08:56:Alles Ist So Easy-Udo Jürgens
  8. 08:47:Un Cappuccino A Rimini-Andreas Fulterer
  9. 08:42:Er Hat Dich-Truck Stop
  10. 08:39:Eviva España (Komm Doch Mit Mir In Den Süden)-Anita & Alexandra Hofmann
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - FR: 18:00-20:00

Sonntag, 12. Jänner 2020

* 81-jähriger Deutscher stirbt in Hotelpool in Seefeld

* neue Dosierampel für Lermooser-Tunnel soll Verkehr eindämmen

* Tiroler im Gespräch für Nachfolge von Kardinal Schönborn

Ein 81-jähriger Urlauber aus Deutschland ist gestern bei einem tragischen Unfall im Pool eines Hotels in Seefeld ums Leben gekommen. Der Mann war im Schwimmbecken nicht mehr aufgetaucht, woraufhin seine Tochter Alarm geschlagen hat. Ersthelfer haben den 81-jährigen sofort aus dem Wasser gezogen. Der Notarzt konnte den Mann noch reanimieren. Er ist in die Klinik Innsbruck geflogen worden, wo er kurze Zeit später gestorben ist. Eine Obduktion morgen Vormittag soll die genaue Todesursache klären.

 


 

Im Schigebiet Hochzeiger in Jerzens im Pitztal sind gestern Vormittag ein 9-jähriger einheimischer und ein 23-jähriger deutscher Schifahrer frontal zusammengeprallt. Beide sind schwer verletzt worden. Der 9-Jährige ist in das Krankenhaus nach Zams geflogen worden. Der 23-jährige wurde in die MedAlp nach Imst gebracht.

 


 

Beim Abladen von Rundholz von einem Motorkarren ist gestern Vormittag in Haiming ein 36-jähriger Einheimischer von herabrollenden Baumstämmen eingeklemmt worden. Unbestimmten Grades am Unterschenkel verletzt ist der Oberländer in das Krankenhaus nach Zams geflogen worden.

 


 

Auf der Rodelbahn Gerlosstein in Ramsau im Zillertal hat sich gestern Nachmittag ein 29-jähriger Deutscher schwer verletzt. Weil er in einer Linkskurve zu schnell unterwegs war, wollte er sich bei einer Holzbande mit dem Fuß abstützten. Der Deutsche ist frontal gegen die Bande geprallt und hat sich schwer verletzt. Er wurde in das BKH Schwaz geflogen.

 


 

Der Kampf gegen den Verkehr geht weiter – nicht nur am Brenner sondern auch am Fernpass. Während auch dieses Wochenende wieder Abfahrverbote für den Stauausweichverkehr gelten, geht in Lermoos nächste Woche eine neue Dosierampel in Betrieb. Kaum ein Wochenende vergeht, vor allem im Winter, an dem es vor dem Lermooser Tunnel in Richtung Reutte keine Blockabfertigung gibt. Das kann zu einer kompletten Rotschaltung der Ampeln und einem überfüllten Tunnel führen. Nächsten Donnersag startet daher ein Versuch mit einer Dosierampel mit Tropfenzählersystem. Anhand umfangreicher Verkehrszählungen in den letzten Wochen wird eine Obergrenze von Fahrzeugen, die sich gleichzeitig im Tunnel befinden, festgelegt. Kameras an den Tunnelportalen erkennen ein- und ausfahrende Stellen und schalten die Ampel automatisch auf rot oder grün.

 


 

Wer wird Nachfolger des Wiener Erzbischofs und Kardinal Christoph Schönborn? Schönborn ist wie berichtet gesundheitlich angeschlagen und hat im Oktober bei Papst Franzsikus seinen Rücktritt eingereicht. Mehrere Namen sind für Schönborns Nachfolge im Gespräch – auch zwei Tiroler. Einerseits der frühere Innsbrucker und nunmehrige Linzer Bischof Manfred Scheuer. Besonders große Chancen werden aber dem jetzigen Bischof der Diözese Innsbruck, Herman Glettler, eingeräumt. Der Steirer gilt als große Hoffnung im österreichischen Klerus. Entschieden wird aber erst im März. Zwischen 16. und 19. März findet im Bildungshaus St. Miachel in Pfons die Bischofskonferenz statt.

 


 

Über die Rolle des Sports, seine Zukunft, neue Trends und den Nachwuchs ist diese Woche beim zweiten Sportgifpel Tirol in St. Anton am Arlberg diskutiert worden. Mitdiskutiert haben unter anderem Formel 1-Legende Gerhard Berger, Mario Matt und Elisabeth Görgl. Unter anderem ist es um die Sportaffinität von unser Tirolern gegangen. Zwei Drittel aller Tiroler betreiben mindestens einmal in der Woche Sport – das ist um die Hälfte mehr als der EU-Durchschnitt.

„Wir Tiroler werden gesünder und älter als die anderen Österreicher. Also auch da haben wir Grundlagen und sozusagen Leistungsbeweise, wie sportlich wir Tiroler wirklich sind. Und da gibt es natürlich auch den Spitzensport mit tollen Veranstaltungen, hervorragende Infrastruktur und touristische Dienstleistungen auf höchstem Niveau – und das alles direkt vor der Haustüre. Trotzdem ist es auch im Sportbereich so, dass wir schauen müssen, auf welchen Grundlagen wir all das betreiben. Was sind die Motive, was sind die Infrastrukturen, was sind die wirtschaftlichen Effekte, was sind die sozialen und gesundheitlichen Effekte? Also was trägt dieses Sportland Tirol?‟

sagt Lebensraum Tirol-Geschäftsführer Josef Margreiter. Diesbezüglich läuft derzeit eine Analyse. Deren Ergebnisse sollen dann herangezogen werden, um eine langfristige Strategie für Tirol zu entwickeln - vom Breiten- über den Spitzensport bis hin zu Großveranstaltungen, Events und den Tourismus.

 


 

Gestern haben wir noch von drei Einbrüchen in ein Restaurant und zwei Geschäfte in der Reichenau in Innsbruck berichtet. Inzwischen spricht die Polizei von einer Einbruchserie in insgesamt acht Objekte in der Reichenau in der Nacht auf gestern. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Gesucht wird ein etwa 1,85 Meter großer, korpulenter Mann mit einer markanten Nase. Er hat laut Zeugen einen blauen Overall getragen.

 


 

An der Kreuzung Salurner Straße/Südtrioler Platz in Innsbruck sind gestern Nachmittag ein PKW und ein Motorrad zusammengeprallt. Beide sind bei Rot über die Kreuzung gefahren. Der Motorradlenker, ein 39-jähriger Österreicher, ist schwer verletzt in die Klinik gebracht worden. Er besitzt keinen Motorradführerschein.

 


 

In Obsteig ist gestern Nachmittag eine 27-jährige Einheimische vom Pferd gestürzt und hat sich dabei unbestimmten Grades verletzt. Der 20-jährige Wallach hat plötzlich nicht mehr auf die Befehle der Reiterin reagiert und ist selbständig losgaloppiert. Die Frau ist in die Klinik Innsbruck gebracht worden.

 


 

Noch kurz zum Sport: Das waren regelrechte rot-weiß-rote Festspiele, die den Kunstbahnrodel-Fans gestern beim Weltcup in Altenberg geboten worden sind. Lorenz Koller aus Ellbögen hat gemeinsam mit seinem Partner Thomas Steu aus Vorarlberg den Sieg aus dem Vorjahr wiederholt. Mit einem Vorsprung von 22 Hundertstel auf die Deutschen Eggert und Benecken holen sich Koller und Steu somit ihren vierten Weltcupsieg im Doppelsitzer. Später dann eine Premiere für den Olympiasieger des letzten Jahres, den Stubaier Polizeisportler David Gleirscher: Mit 23 Hundertstel Vorsprung auf den Italiener Fischnaller kann sich Gleirscher im Erzgebirge durchsetzen und holt sich seinen ersten Weltcupsieg.