Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Darlin
Frankie Miller

Soeben gespielt:

  1. 22:55:Darlin-Frankie Miller
  2. 22:52:Glory Hallelujah-Schürzenjäger
  3. 22:48:Kopf Oder Zahl-Uta Bresan
  4. 22:45:I Sitz Auf'm Felsen-Klostertaler
  5. 22:40:Un Estata Italiana-Gianna Nannini & Edoardo Bennato
  6. 22:37:Nur Einen Blick-Jogl Brunner
  7. 22:34:Rendezvous Mit Der Heimat-Dolomitenecho Konrad Sattler
  8. 22:30:Das Kann Doch Wohl Nicht Wahr Sein-Eva Luginger
  9. 22:27:I Go To Rio-Peter Allen
  10. 22:24:Was Die Liebe Uns Gibt-Graziano
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Sonntag, 14. Juli 2019

* Rettungsgroßalarm in Ibk.: 22 Hochzeitsgäste müssen ins Krankenhaus

* Cobra-Einsatz in Telfs: Männer schießen mehrmals im Garten

* LH Platter knüpft Teilnahme an Transitgipfel in Berlin an Bedingung

“Jetzt ist Schluss mit lustig!”

sagt Landeshauptmann Günther Platter im Interview mit dem Münchner Merkur und knüpft seine Teilnahme am Transitgipfel am 25. Juli in Berlin an eine Bedingung. Es brauche kurzfristige Lösungen zur Entlastung der Bevölkerung in Tirol und Bayern, so Platter. Und deshalb fordert er jetzt, dass noch vor dem Gipfel auf Expertenebene eine Agenda mit klaren kurzfristigen Entlastungsmaßnahmen erstellt werden muss. Nur wenn das passiere, will sich Platter in eineinhalb Wochen mit dem deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer treffen. Das Verkehrsaufkommen gestern war übrigens deutlich geringer als befürchtet. Vereinzelt kam es zu Staus, etwa auf der Inntalautobahn in Fahrtrichtung Süden. Auch heute gelten rund um Innsbruck sowie in Reutte und Kufstein wieder Fahrverbote für den Ausweichverkehr.

 


 

Eine Hochzeitsfeier in einem Lokal im Saggen in Innsbruck ist gestern Abend völlig außer Kontrolle greaten. Gegen 21 Uhr hat die Rettung ausrücken müssen. Zahlreiche Personen sind mit Atemnot und Übelkeit vor dem Lokal auf der Straße gelegen. Das Rote Kreuz hat Großalarm ausgelöst und Kräfte aus den Bezirksstellen Innsbruck-Land und Hall/Wattens nachalarmiert. Insgesamt sind 65 Sanitäter, fünf Notärzte und ein Kriseninterventionsteam im Einsatz gestanden. 22 Personen haben mit starken Atem- und Kreislaufbeschwerden in die Krankenhäuser Innsbruck und Hall gebracht werden müssen. Der Grund, warum so vielen Personen auf einmal schlecht geworden ist, ist noch völlig unklar. Von plötzlicher Hysterie bis hin zu verdorbenem Essen oder Gas ist alles möglich, heißt es von der Polizei. Die Ermittlungen laufen.

 


 

In Telfs hat gestern um kurz nach halb elf Uhr am Abend die Cobra ausrücken müssen. Mehrere Personen hatten zuvor Schüsse aus dem Garten eines Wohnhauses gemeldet. Da der Wohnungsinhaber trotz mehrerer Versuche nicht erreicht hat werden können, hat die Cobra zugegriffen. In der Wohnung sind der 62-jährige Besitzer und sechs weitere Personen angetroffen worden. Sie haben einen Geburtstag gefeiert und daher im Garten sechs Mal mit einer Signalpistole geschossen. Die Pistole und weitere nicht ordnungsgemäß gesicherte Waffen sind von der Polizei mitgenommen worden. Gegen den 62-jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

 


 

Mit der Schlagzeile “Teenager gehören nicht ans Pflegebett” spricht sich Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth heute gegen eine Lehre in der Pflege aus. Er fordert stattdessen eine fundierte Ausbildung im Pflegebereich. Im Rahmen eines bundesweit einheitlichen Modells soll Jugendliche in einer entsprechenden neuen, berufsbildenden höheren Schule mit dem Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialberufe ausgebildet werden. Nur so könnten Fachkräfte nachhaltig für diese Branche ausgebildet werden, sagt Wohlgemuth. Außerdem wären Jugendliche dadurch den psychischen Belastungen in der Pflegearbeit nicht schon mit 15 Jahren ausgesetzt.

 


 

In Obernberg ist gestern Vormittag ein E-Bike-Fahrer schwer verletzt worden. Weil mehrere Kühe völlig unerwartet aus dem Wald auf den Forstweg gerannt sind, musste der 31-jährige stark abbremsen und ist daraufhin gestürzt. Schwer am Kopf verletzt ist der Einheimische in die Klinik Innsbruck gebracht worden.

 


 

Im Rahmen einer geführten Mountainbiketour ist gestern Vormittag ein 56-jähriger Deutscher bei der Abfahrt von der Grubigalm in Lermoos gestürzt. Mit einem gebrochenen Schlüsselbein hat der Urlauber in das Krankenhaus nach Reutte geflogen werden müssen.

 


 

Wir bleiben im Außerfern: Eine Schwerverletzte hat es gestern Vormittag auch auf der Planseestraße in Reutte gegeben. Eine 30-jährige Motorradfahrerin ist in einer Linkskurve über die Straße hinaus greaten, woraufhin ihr Bike gehoben und rund 30 Meter durch die Luft geschleudert worden ist. Schwer verletzt ist die Deutsche im Straßengraben liegen geblieben und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus nach Murnau geflogen worden.

 


 

Der Bezirk Kufstein war im ersten Halbjahr 2019 die Hochburg Tirols, was die Neuzulassung von Elektroautos betrifft. In Kufstein war heuer zwischen Jänner und Juni nämlich jeder 20. neu zu gelassene PKW ein Elektroauto. Im Bezirk Kitzbühel sind immerhin noch vier Prozent aller Neuzulassungen E-Autos gewesen. Die übrigen Bezirke Tirols liegen bei um die drei Prozent. Ausreißer ist lediglich der Bezirk Innsbruck-Land mit einer E-Auto-Quote bei den Neuzulassungen von nur 2,2 Prozent. Das ergibt eine aktuelle Erhebung des VCÖ, des Verkehrsklubs Österreich.

 


 

Noch einmal in die Landeshautstadt: Während ein 20-jähriger Somalier gestern Nachmittag in seiner Wohnung im dritten Stocke ines Mehrparteienhauses auf die Toilette gegangen ist, hat das Öl, das er zuvor in einem Topf auf den Herd gestellt hatte, zu Brennen begonnen. Rasch hat das Feuer auf den Dunstabzug übergegriffen. Der Somalier hat den Brand selbständig löschen können. Er hat allerdings mit einer Rauchgasvergiftung in die Klinik gebracht werden müssen.

 


 

Und die Swarco Raiders haben gestern im Halbfinale der Austrian Football League hart gekämpft und dieser Einsatz ist schlussendlich mit einem 49:43-Finaleinzug belohnt worden. Gespielt wurde vor 3.000 Zuschauern im Tivoli-Stadion gegen die sehr starken Danube Dragons. Die Wiener hatten offenbar nix zu verschenken, im Gegenteil: sie waren es, die gleich zu Spielbeginn in Führung gegangen sind. Es folgte ein äußerst spannender Schlagabtausch, den die Raiders für sich entscheiden haben können. Sie stehen somit im Finale. Gespielt wird am 27. Juli – gegen wen ist noch ungewiss. Die Vikings und die Prague Panthers müssen sich um den Finaleinzug noch matchen.