Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Eine Nacht Die Nie Vergeht
G.g. Anderson

Soeben gespielt:

  1. 19:55:Eine Nacht Die Nie Vergeht-G.g. Anderson
  2. 19:46:Zusammen Sind Wir Ein Feuer (Tab)-Andreas Fulterer
  3. 19:39:Komm Bleib Bei Mir-Z3
  4. 19:35:Teenage Queenie-Pussycat
  5. 19:32:Ich Will Sie Immer Noch (Neue Version)-Atlantis
  6. 19:27:California Blue-Roy Orbison
  7. 19:25:Hoamat-Hannah
  8. 19:16:Nur 5 Minuten-Humus
  9. 19:14:Hoch Und Sternenweit-Musik Apostel
  10. 19:09:Wenn Dein Mund Mich Zart Berührt-Marcell Dominik
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Sonntag, 17. März 2019

*** Fußgänger von LKW erfasst

*** Große Sicherheitsmaßnahmen für Fußballspiel

*** Unfall mit Geisterfahrer

Von einem LKW erfasst wurde heute Nacht ein Fußgänger in Ebbs. Was genau passiert ist, ist noch unklar. Fest steht der Tiroler war gegen dreiviertel vier zu Fuß auf der Wildbichlerstraße Richtung Dorfzentrum unterwegs, als ihn der LKW erfasst hat. Ein zufällig vorbei kommender Sanitäter hat den schwer verletzten Fußgänger versorgt, er wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht. Der LKW Fahrer konnte noch nicht befragt werden, er steht unter schwerem Schock. Alkoholisiert war der Fahrer nicht.



Heute Abend findet das Fußball – Meisterschaftsspiel FC Wacker Innsbruck gegen den FC Red Bull Salzburg im Innsbrucker Tivoli statt. Seitens der Polizei gibt es umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen:

"Dieses Fußballspiel wurde als Risikospiel eingestuft. Die Polizei hat daher Maßnahmen im Vorweld getroffen. Es wird einen Sicherheitsbereich zwischen 15 und 24 Uhr geben, es wird einen Videoüberwachungsbereich für die selbe Zeit geben, und es muss sich jeder, der in das Stadion will vorher durchsuchen lassen",

So Wolfgang Ostheimer vom Stadtpolizeikommando. Gespielt wird um 17 Uhr



Gut ausgegangen ist zum Glück gestern ein Unfall mit einem Geisterfahrer auf der A12 bei Inzing. Um kurz vor vier Uhr am Nachmittag ist ein 50 jähriger ukrainischer Mann mit seinem Kleinlaster eben bei Inzing falsch auf die Autobahn aufgefahren. Nach rund 2,5 Kilometern hat er einen entgegenkommenden Kleinbus gestreift. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der 50 jährige Ukrainer war erheblich alkoholisiert.



Die Johanniter suchen dringend Zivildiener. Rund 20 Zivildiener fehlen den Tiroler Johannitern für die kommenden Monate. Im April sind noch fünf Zivildienststellen unbesetzt, für Juli werden noch 15 Zivis gesucht, sagt Johanniter Geschäftsführer Franz Bittersam. Locken wollen die Johanniter Interessierte mit dem Angebot der vollständigen Berufsausbildung als Rettungssanitäter. Auch die Fortbildung zum Einsatzfahrer und Notfallsanitäter ist bei den Johannitern möglich.



Einen Kunstdiebstahl muss die Polizei in Innsbruck – Neu Arzl aufklären. Dort wurde zwischen dem 9. März und gestern aus einem unversperrten Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses ein Originalbild gestohlen. Es handelt sich um ein Aktbild aus Erde und Acryl auf Holz mit den Maßen 164x100 cm. Das Bild hat einen mittleren vierstelligen Eurowert. Die Polizei bittet um Hinweise.



Und laut einer aktuellen OGM Umfrage zeigt sich die Mehrheit der Bevölkerung für eine verpflichtende Pflegeversicherung. Demnach befürworten 63% die Einführung einer solchen Versicherung, obwohl diese das Gehalt verringern würde. 45% waren sogar der Meinung, dass die Pflegeversicherung verpflichtend sein solle um die Pflege zu finanzieren. Erfreut zeigt sich darüber die Tiroler ÖVP-Seniorenvertreterin Klara Neurauter, für die über kurz oder lang an einer derartigen Versicherung kein Weg vorbei führt.