Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Glory Hallelujah
Schürzenjäger

Soeben gespielt:

  1. 22:52:Glory Hallelujah-Schürzenjäger
  2. 22:48:Kopf Oder Zahl-Uta Bresan
  3. 22:45:I Sitz Auf'm Felsen-Klostertaler
  4. 22:40:Un Estata Italiana-Gianna Nannini & Edoardo Bennato
  5. 22:37:Nur Einen Blick-Jogl Brunner
  6. 22:34:Rendezvous Mit Der Heimat-Dolomitenecho Konrad Sattler
  7. 22:30:Das Kann Doch Wohl Nicht Wahr Sein-Eva Luginger
  8. 22:27:I Go To Rio-Peter Allen
  9. 22:24:Was Die Liebe Uns Gibt-Graziano
  10. 22:21:Mitm Opa Durch Europa-Da Zillertaler & Die Geigerin
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

Sonntag, 23. Juni 2019

* Mann stürzt in Sellrainer Wald in den Tod

* Staus im Rückreiseverkehr erwartet

* Parteispendenaffäre schwappt auf Tirol über

Bei Arbeiten in einem steilen Waldstück in Gries im Sellrain ist ein 68-Jähriger gestern Abend abgestürzt und hat sich dabei tödlich verletzt. Gegen 19 Uhr haben Angehörige den Mann gefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Reanimationsversuche waren aber leider erfolglos. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt eine Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären.



Wenn Sie heute mit dem Auto von Süden nach Norden unterwegs sind, dann brauchen Sie voraussichtlich viel Geduld. Weil in den beiden größten deutschen Bundesländern, nämlich in Bayern und Baden-Württemberg heute die Pfingstferien zu Ende gehen, rechnet die Polizei mit einem deutlich erhöhten Verkehrsaufkommen. Dazu kommt, dass auch viele Einheimische das verlängerte Fronleichnams-Wochenende im Süden verbracht haben, und heute zurück nach Hause fahren. Um einen totalen Verkehrskollaps zu vermeiden, gilt heute noch bis 19 Uhr am Abend das Fahrverbot für den Ausweichverkehr, also für all jene Autos und Motorräder, die dem Stau auf der Autobahn ausweichen wollen, und auf den Gemeindestraßen für Chaos sorgen. Die Polizei ist an allen notorischen Punkten postiert und will streng kontrollieren, gestraft werden soll dieses Wochenende noch nicht, es gehe hauptsächlich darum, Bewusstsein zu schaffen, sagt Markus Widmann, der Leiter der Landesverkehrsabteilung.


Außerdem ist heute ein Teil der L246, der Hahntennjochstraße ist heute ab 9 Uhr gesperrt. Grund dafür ist eine Bürgerversammlung, die heute kurz vor dem Straßenkilomter 4 stattfinden wird. Deshalb ist die Straße an dieser Stelle heute von 9 bis 16 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Außerdem hat die Behörde für diesen Zeitraum auf der Hahntenjochstraße von Imst kommend, ein Tempolimit von zunächst 60 auf 50 km/h, und später auf 30 km/h verordnet. Rechnen Sie in diesem Bereich heute also mit Verzögerungen.



Nachdem diese Woche bereits der Tiroler Bauunternehmer Klaus Ortner in den Schlagzeilen war, mit äußerst großzügigen Spenden an die türkise ÖVP von Sebastian Kurz, weitet sich die Parteispendenaffäre nun weiter aus. So hat beispielsweise auch das Innsbrucker Einkaufszentrum Rathaus Passagen Gmbh im Nationalratswahlkampf 2017 mehrere tausend Euro gespendet. Zwar nicht direkt an die ÖVP, sondern an jene Werbeagentur, die für den Wahlkampf des geschassten Ötztaler Kurzzeit-Nationalrats Dominik Schrott verantwortlich war. Das Brisante daran: an dieser GmbH ist auch die Stadt Innsbruck mit 10 Prozent beteiligt. Im Zuge dessen fordert jetzt FPÖ Klubobmann Markus Abwerzger von Landeshauptmann Günther Platter sofortige Aufklärung, welche ÖVP Großspender Aufträge vom Land oder von landeseigenen Unternehmen bekommen haben. Auch die NEOS konstatieren diesbezüglich einige moralische Ungereihmtheiten. NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer spricht von einem Schrottmodell, das in Tirol System habe, und fordert einen runden Tisch zum Thema Parteienfinanzierung.



In Lechaschau hat sich gestern Vormittag ein 60-Jähriger beim Holzspalten die rechte Hand eingeklemmt, drei Finger sind ihm dabei fast vollständig abgetrennt worden. Ein Nachbar hat die Hilfeschreie des Mannes gehört und die Rettungskette in Gang gesetzt. Der 60-Jährige ist mit dem Rettungshubschrauber zunächst ins Krankenhaus Reutte, und dann in die Innsbrucker Klinik geflogen worden.



Während dieses Wochenende wettertechnisch eher durchwachsen war, kommt ab morgen eine Hitzewelle auf uns zu. Bereits morgen Montag kann es in Tirol bis zu 32 heiß werden, Tendenz täglich steigend. Grund dafür ist heiße Luft aus der Sahara, die aus Nordafrika bis nach Österreich kommt. Der Temperaturrekord für Juni liegt bei 35,7 Grad die im Jahr 2013 in Innsbruck gemessen wurden. Dieser Rekord könnte im Laufe der kommenden Woche gebrochen werden!



Auf dem Inn in Haiming, bei sogenannten Ötzschwall, ist gestern ein Raftingboot mit einem Guide und fünf Gästen darauf gekentert. Alle sechs sind dabei aus dem Boot geschleudert worden, haben schlussendlich aber selbstständig ans Ufer schwimmen können. Im Einsatz waren nicht nur der Rettungs- und der Polizeihubschrauber, sondern auch die Wasserrettung, mehrere Polizeistreifen und die Freiwilligen Feuerwehren Haiming, Ötztal Bahnhof und Rietz.



Wie erst heute bekannt wird, hat der Hund eines Wanderers am Fronleichnamstag in Telfes, nahe der Pfarrachalm, drei Schafe getötet, und zwei weitere verletzt. Der Mann war mit drei Hunden unterwegs, einer von ihnen ist ausgebüchst, hat die Schafherde auseinandergetrieben und besagte fünf Tiere wild zugerichtet, wie deren Besitzer es beschreibt.



Bei einem Verkehrsunfall in St. Johann ist gestern Nachmittag ein Fußgänger schwer verletzt worden. Die 41-jährige Autofahrerin ist wegen Sekundenschlaf mit ihrem Auto über den Straßenrand hinausgekommen, dabei hat sie einen 87-jährigen Fußgänger erfasst. Der Mann ist rund zwanzig Meter weit in ein angrenzendes Grundstück geschleudert worden, und dort schwer verletzt liegen geblieben. Er ist danach mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen worden. Die Frau ist bei dem Unfall unverletzt geblieben, hat aber vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuz betreut werden müssen.



Die Tiroler FPÖ hat im Landesparteivorstand gestern einstimmig die Landesliste für die kommende Nationalratswahl im September beschlossen. Als Spitzenkandidat wird Peter Wurm kandidieren, gefolgt von den beiden aktuellen Nationalratsabgeordneten Gerald Hauser und Carmen Schimanek. Und auf Platz vier wird die Innsbrucker Stadträtin Andrea Dengg kandidieren.



Und im Innsbrucker Landestheater werden heute Abend die österreichischen Musiktheaterpreise vergeben. Nominiert sind dafür zum Beispiel Jennifer Feinstein für die weibliche Hauptrolle in La Gioconda am Tiroler Landestheater, die somit heute Abend auf einen Preis hoffen darf, ebenso wie Sophia Theodorides als beste weibliche Nebenrolle in Hoffmanns Erzählungen am Landestheater. Auch drei in Innsbruck aufgeführte Produktionen sind nominiert: Der Konsul in der Kategorie Oper, Der Vetter aus Dingsda in der Kategorie Operette und das Ballettstück Die lautlose Welt der Anne Frank. Startenor René Kollo wird heute Abend eine Auszeichnung für sein Lebenswerk bekommen.