Landeck

101,6 MHz
Frequenz

Imst

95,0 MHz
Frequenz

Reutte - Lechtal

93,9 MHz
Frequenz

Tannheimertal

96,2 MHz
Frequenz

Ehrwald

107,9 MHz
Frequenz

Sölden

97,1 MHz
Frequenz

Längenfeld

102,5 MHz
Frequenz

Haiming - vorderes Ötztal

106,8 MHz
Frequenz

Wipp-/Stubaital

90,7 MHz
Frequenz

Inzing

94,2 MHz
Frequenz

Innsbruck

97,0 MHz
Frequenz

Wattens

100,5 MHz
Frequenz

Schwaz

100,2 MHz
Frequenz

Jenbach

89,2 MHz
Frequenz

Achensee

104,1 MHz
Frequenz

Gerlos - mittleres Zillertal

103,7 MHz
Frequenz

Mayrhofen

102,6 MHz
Frequenz

Hintertux

89,2 MHz
Frequenz

Wildschönau

93,8 MHz
Frequenz

Wörgl

101,0 MHz
Frequenz

Kufstein

102,6 MHz
Frequenz

Ebbs

103,7 MHz
Frequenz

Scheffau

88,9 MHz
Frequenz

Kitzbühel

106,0 MHz
Frequenz

St. Johann

87,7 MHz
Frequenz

Kössen

105,4 MHz
Frequenz

Gerade on Air:

Signal
Webradio
Die Beste Zeit Bis Heut (17)
Alexander M. Helmer

Soeben gespielt:

  1. 22:27:Die Beste Zeit Bis Heut (17)-Alexander M. Helmer
  2. 22:24:Wie Eine Liebe-Vincent & Fernando
  3. 22:21:Beste Version (19)-Vanessa Mai
  4. 22:18:Down In The Boondocks-Billy Joe Royal
  5. 22:17:Principessa (20)-Seiler Und Speer
  6. 22:16:Principessa (20)-Seiler & Speer
  7. 22:15:Principessa (20)-Seiler Und Speer
  8. 22:14:Principessa (20)-Seiler & Speer
  9. 22:11:Vielleicht Hat Sie Das Radio An-Sch?rzenj?ger
  10. 22:07:Presumida-Frank Reyes
  11. zur Titelsuche Hier gehts zur Titelsuche

0901/07 78 28 (70ct/Anruf)
MO - SA: 18:00-20:00

"Tirol zualosen" geht in zweite Runde

Die Initiative „Tirol zualosen geht nach der Premiere im letzten Jahr heuer im Sommer in die zweite Runde. Dieses Jahr werden auch andere Genres abseits der Volksmusik miteingebunden.

Die Initatvie „Tirol zualosen“ ist im letzten Jahr entstanden, um Gastronomiebetriebe sowie auch die Musikszene in einer herausfordernden Zeit zu unterstützen. Das Angebot ist von zahlreichen Betrieben angenommen worden und besteht auch im heurigen Sommer wieder.


„Die Initiative „Tirol zualosen“ war im vergangenen Sommer ein großer Erfolg. Wir haben mehr als 500 Veranstaltungen mit knapp 200 Musikern. Die Atmosphäre in den Wirthäusern und Almen war ausgezeichnet und wenn etwas so gut funktioniert, muss man es fortsetzen.“


Zeigt sich Landeshauptmann Günther Platter sehr zufrieden.


Anders als im letzten Jahr werden heuer nicht nur Volksmusik-Gruppen, sondern mehrere musikalische Genres eingebunden. Dazu ist eine weitere Initiative mit dem Namen „Tirol. Komm auf die Kulturspielewiese“ ins Leben gerufen worden.


„Wir haben eine vielfältige Musiklandschaft, aus diesem Grund haben wir die Aktion erweitert. Es sind 10 Genres vertreten. Es geht um Musiker, die kreativ und schöpferisch tätig sind im Bereich Jazz, Pop, Rock, Hip-Hop, Elektro und viele andere mehr.“


Sagt Kulturlandesrätin Beate Palfrader:  


450.000 Euro stellt das Land Tirol für beiden Initiativen im kommenden Sommer zur Verfügung. Die Förderungen werden individuell abgewickelt, wie Landesrat Johannes Tratter erklärt:


„Es hängt natürlich von der Gruppengröße ab, da gibt es einen Deckel. Bei einer kleineren Gruppe kann der Gastronom mit einer Förderung der Kosten für die Musikgruppe von bis zu 80 Prozent, aber nicht mehr als 600 Euro rechnen.“


Die Wirtschaftskammer Tirol übernimmt zudem die AKM-Gebühren. In zwei Wochen beginnt "Tirol zualosen", die Anmeldung dafür ist bereits jetzt schon möglich. Musiker bzw. Gastwirte können sich über den Tiroler Volksmusikverein bzw. für anderen Genres unter www.kulturspielwiese.tirol anmelden.

 

Hier klicken, um Beitrag nachzuhören

 

Foto: © Land Tirol/G. Berger